Dr. med. Lothar Fliegner

Hautarzt - Allergologie - Psychotherapie

 

Selbstzahler und Privatkassen

 

Praxis H. Zienert

Düsseldorfer Str.45

90425 Nürnberg

 

Tel: 0911 346010

Mobil: 0172-5708353

Fax.: 0911-92878411

Email.: l.fliegner@gmail.com

Sprechzeiten nur nach Vereinbarung:

 

 

Anmeldungen sind von 18.00 -19.00 Uhr unter 01725708353 und 0911 346010 möglich.

Akne vulgaris

Der Akne vulgaris liegt eine Verdickung der Oberhaut (Epithel) auf erblicher Verankerung zugrunde, die in der Zeit der geschlechtsreife (Pubertät) manifest wird. Die zahlreichen Hautdrüsen unter der Oberhaut, die entwicklungsgeschichtlich durch Einstülpungen der obersten Hautschicht entstanden sind, können ihre Produkte (Sekrete) wegen des dünnen Lumens des Drüsenausführungsganges (die Wand der Ausführungsgänge ist wie die Oberhaut ebenfalls verdickt) nur begrenzt auf die Oberfläche der Haut abführen, der Rest staut sich im Drüsenkörper. Wenn durch den letztlich offenen Drüsenausführungsgang Bakterien eindringen, finden sie im gestauten Drüsensekret (z. B. Talg) einen hervorragenden Nährboden, sie vermehren sich und es entstehen die entzündlichen Akneknötchen – das Vollbild der Akne.

 

Therapeutisch setzen wir auf zwei Wegen an, nämlich einmal bekämpfen wir die Aknebakterien (Propionibacterium acnes), zum anderen schälen wir die Oberhaut. Dadurch werden auch die Wände der Drüsenausführungsgänge mitgeschält und dünner, das Kaliber der Ausführungsgänge weiter. Die Drüsensekrete können leichter abfließen, der Stau lässt nach und damit auch die Entzündung. Wo es fließt, gibt es keinen Stau und keine Entzündung mehr. Wenn wir die Schälung der Haut lange genug durchführen, erhält die Haut eine normale Schichtdicke, die dann auch längerfristig bleibt und damit der Akne keine Chance mehr gibt.

 

A: Die Bekämpfung der Aknebakterien erfolgt meistens äußerlich mit desinfizierenden reinigenden entzündungshemmenden Cremes und Gelen. In schweren Fällen gibt man zusätzlich innerlich Antibiotika. Bei alleiniger Anwendung hilft diese Behandlung nur temporär, nämlich für die Zeitdauer der Behandlung.

 

B.: Die Schälbehandlung kann man ebenfalls äußerlich und innerlich durchführen. Wenn sie lange genug und konsequent erfolgt die Akne tatsächlich dauerhaft weitgehend zur Abheilung gebracht werden. Erwähnt werden sollten hier die Medikamente, die sich von der Vit.-A-Säure ableiten.

 

Eine sinnvolle und effektive Therapiemöglichkeit ergibt sich auch aus der Kombination beider Behandlungsoptionen (A+B).

Hilfstherapien sind UV-Bestrahlungen, Klimaaufenthalte im Reizklma der Nordseeinseln, die sogen. Aknetoilette (manuelle Ausreinigen der Haut), das Fruchtsäurepeeling, die Hormontherapie und vieles Andere.